Kontrast Leinwand

Die Kontrast Leinwand (auch Gain Leinwand genannt) kommt in Räumen mit hohem Lichtanteil zum Einsatz. Um die Farbe schwarz (was ja eigentlich keine Farebn ist) auf einer rein weißen Leinwand optimal darzustellen und wiederzugeben, muss der Raum, in dem Beamer und Leinwand betrieben werden, komplett abgedunkelt werden. Doch wer möchte schon am frühen Abend die Rollläden in seinem Wohnzimmer komplett runterlassen?

Deswegen sind Kontrast Leinwände auch grau, weil hier der Lichtverlust durch einen höheren Gain bzw. Lichtbündelung ausgeglichen wird. Wie der ame der Leinwand schon sagt, wird der Kontrast verbessert. Das Bild wird heller durch mehr Kontrast, allerdings hat das auch seine Nachteile: Der Betrachtungswinkel veringert sich, die Ausleuchtung des Projektors ist nicht mehr optimal (in der Mitte der Leinwand fällt das Licht senkrecht ein, am Rand allerdings schräg) und durch das Einarbeiten von Glaspartikeln in der Leinwand kann das Bild leicht körnig wirken.



Wann kommt die Kontrast Leinwand zum Einsatz?

Je nach Umgebungslicht des Raumes verwendet man eine weiße Leinwand oder eine graue Kontrast Leinwand. Sofern man das Umgebungslicht gut abdunkeln kann, empfiehlt sich immer eine weiße Leinwand, weil hier die Bildqualität optimal ist. Doch nicht immer lassen sich alle Lichtquellen ausschalten. Dann kommt die Kontrast Leinwand zum Einsatz. Durch den Gain wird das Licht särker gebündelt und das Bild wesentlich kontrastreicher wiedergegeben.


Kontrastleinwand

Kontrast Leinwand

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

Wohnzimmer Leinwand Hochkontrastleinwand Hochkontrast Leinwand Graue Leinwand Kontrast Leinwand Kontrastleinwand Magic Screen Magicscreen Tageslichtleinwand Tageslicht Leinwand Home Leinwand High Gain Leinwand Gain Leinwand Rahmenleinwand Projektionsbildschirm Kontrast Leinwand Magic Screen